Probleme im Shanghai-Lexikon

Im Großen und Ganzen macht Shanghai in aller Welt den Eindruck einer pulsierenden und sich nun einmal positiv entwickelnden Stadt. Jedoch hat auch sie ihre zwei Gesichter und so ist nicht alles Gold was glänzt. Neben der starken Umweltverschmutzung durch Smog und Lärm, ist es nun einmal vor allem auch die Überbevölkerung mit der die Stadt zu kämpfen hat. Als Folge dessen finden sich in Shanghai auch mehr und mehr soziale Probleme wieder, von denen man eigentlich einst vermutet hatte, dass man sie mit dem Kommunismus bekämpft hätte. Sicherlich hat man durch eben diesen und auch die stetige Entwicklung im Bereich der Industrieproduktion einiges eindämmen konnte. Jedoch zeigt sich mittlerweile mehr und mehr das dies nicht des Problems Lösung. So treten immerhin mittlerweile typische soziale Probleme in der Stadt auf. Unter anderem kämpft die Regierung so mit der Arbeitslosigkeit, Prostitution und eben auch dem Drogenmissbrauch. Insbesondere diese drei Punkte sind es, die den Einwohnern und nicht zuletzt eben auch der Regierung zu Schaffen machen. Vor allem aber werfen sie vor allem international gesehen ein sehr schlechtes Bild auf die Stadt. Man kann mehr oder weniger davon ausgehen, dass sich ebenso viele negativ Schlagzeilen, wie auch positiv Meldungen in den Zeitungen wieder finden. Gerade die Arbeitslosigkeit gibt einem hierbei zu denken. Immerhin ist Shanghai ja nun einmal eine Stadt, die von der Industrie lebt und auf diesem Gebiet auch Pionierarbeit leistet, jedoch muss man nun einmal auch sagen, dass der Großteil der Fachkräfte Einwanderer sind.

In diesem Artikel wird das Thema Probleme behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum