Museen im Shanghai-Lexikon

In den letzten Jahren hat sich Shanghai mehr und mehr zu einem sehr beliebten Reiseziele weltweit entwickelt und vor allem in dem Bereich Geschäftstourismus spielt die Stadt eine bedeutende Rolle. Insbesondere in der Straße der Altstadt findet man so eine Vielzahl von Museen. Unter anderem eben auch das Museum für Kunst und Geschichte. In diesem befindet sich eine umfangreiche Sammlung der chinesischen Kunst. Zudem beherbergt es auch das Naturwissenschaftliche Museum. Eine Vielzahl von zoologischen Exponaten wird in diesem Museumsbereich ausgestellt. Als kulturelles Zentrum der Stadt kann das Shanghai Museum angesehen werden. Das Museum wurde im Jahr 1952 gegründet. Erst im Jahr 1992 beschlossen die Stadtväter, dass aus dem Gebäude ein Museum gemacht werden sollte. Xing Tonghe wurde mit dem Neubau und der damit verbundenen Umgestaltung beauftragt. Nach drei Jahren wurde der Bau des Gebäudes fertig gestellt und dauerte so gerade einmal drei Jahre. Nach seiner Fertigstellung ist es das viertgrößte in ganz China und ragt mit über 30 Meter in die Höhe. Insgesamt finden sich in diesem Museum zehn Galerien. Der Besucher kann sich anhand dieser einen Überblick über die komplette chinesische Kunst und Kultur verschaffen. Neben den Touristen wird es aber auch von Schulen und Universitäten des Landes genutzt. Zu den Besonderheiten des Museums gehören die täglichen Live-Demonstrationen, die sich den verschiedensten Themen widmen. Unter anderem wird hierbei die altertümliche Töpfertechnik gezeigt. Aber auch eine Sammlung farbenprächtiger lackierter Nuo-Ritualmasken und ein Anzug auch Lachshaut gehören zu den Highlights dieses Museums. Sicherlich handelt es sich bei diesem Museum um einen der Höhepunkte in Shanghai.


Hauptseite | Impressum